Ausbildung von Trainern für Flurförderzeugen Krane Hubarbeitsbühnen Erdbaumaschinen Teleskopmaschinen Motorsägen Ladungssicherung

Train the Trainer, Ausbildung der Ausbilder und die Weiterbildung für die Trainerzertifizierung wie: Kranlehrerausbildung, Hebebühnenlehrerausbildung, Gabelstaplerfahrlehrerausbildung, Erdbaumaschinenführerlehrerausbildung. Seit 2008 sind wir als Ausbilder der Ausbilder Ausbilderfahrschule - Verkehrsfachschule in der Aus- und Weiterbildung von Erwachsenen anerkannter Weiterbildungsträger im Bereich Arbeits- und Gesundheitsschutz - also nie ohne Schulung.

International Certified Safety at Work Management Academy gem. EQR VET usw.
trainee engineering - research & development program germany

Unsere Schulungen gelten teilweise Weltweit da ILNAS, DIN, EN, CEN, CENELEC, ETSI,
ISO und IEC konform geschult wird in TH und Praxis mit der mind. Dauer von 3-5 Tage

Bei uns im Hause ist das Schulungsprogramm für Ausbilder von z. B. Flurförderzeugen, Kranen, Hubarbeitsbühnen und  Baumaschinen DIN EN ISO EU zertifiziert und gilt auch in Luxemburg, Holland, Dänemark, Frankreich, England, Österreich, Polen, Belgien, Italien usw. sowie in der Schweiz bei der Sufa und in Norwegen, Island und Liechtenstein (gem. EWG) DIN, EN, ISO, OASAS Providers Access Recognized Verification Services Training Certificate, da wir z. B. eine Personenzertifizierung nach DIN EN ISO/IEC 17024 als zertifizierter Schulungssachverständiger usw. haben.

Gründe für die Weiterbildung eines Mitarbeiters zum Ausbilder in einem größeren Unternehmen liegen klar auf der Hand. Mit dieser Maßnahme reduzieren Sie Kosten in Ihrem Unternehmen. Sie müssen lediglich Ihren Mitarbeiter von seiner eigentlichen Arbeit freistellen und Ihrem Ausbilder einen Schulungsraum und andere Schulungsgeräte zur Verfügung stellen.

Der Ausbilder für z. B. Flurförderzeuge, Hebebühnen, Bagger, Radlader oder Krane muss:

  • mindestens 24 Jahre alt sein
  • Meister oder gleichwertige Position wie Techniker oder mind. 2 - 4 Jahre Vorarbeiter sein
  • mindestens 2 - 4 Jahre Erfahrungen haben im Umgang mit und beim Einsatz von z. B.
    - Flurförderzeuge wie Gabelstapler, Hochregalstapler, Schubmaststapler ...
    - Krane wie Hallenkran, Brückenkran, Lkw, Ladekran, Baustoffkran, Turmdrehkran ...
    - Baumaschinen wie Bagger, Radlader, Walzen, Muldenkipper, Zweiwegebagger ...
    - Hubarbeitsbühnen wie Teleskopbühnen, Scherenbühnen, Gelenkbühnen, Hubsteiger usw.

Der Nachweis erfolgt z. B. über einem gültigen Staplerschein oder Kranschein als Nachweis, oder eine Arbeitsbescheinigung vom Arbeitsgeber die besagt, dass er bereits mit den Geräten arbeitet.

Zudem sollten sie über diese weiteren Qualifikationen verfügen wie z. B.

  • Fähigkeiten, eine Gruppe von max. 12 Pers. erfolgreich durch die Schulung zu führen
  • selber Kenntnisse von den Geräten haben (siehe auch z.B. Punkt 5 der BGG 925 ab Seite 7 bzw. BGG 921 & VDI 2194 für Krane od. BGG 966 Hubarbeitsbühnen usw.)

Die Ausbilder Kurse gelten überbetrieblich und innerbetrieblich und werden von der Berufsgenossenschaft & DGUV anerkannt, da wir uns an die Mindestdauer halten.

Es gibt Anbieter, die 1 - 3 Tages Lehrgänge bei Krane oder Stapler anbieten oder 1-Tages-Onlineseminare. Teilweise bieten Sie die Lehrgänge sogar ohne Geräte an (also ohne praktische Schulung). Manche werden auch ohne Rechts- und Haftungsfragen angeboten. Einige Kurse werden auch als 6 Tage Kombilehrgang für z. B. Stapler, Krane und Hubarbeitsbühnen zusammen angeboten. Diese Lehrgänge sind nicht konform mit den Grundsätzen der BG und  UK des Landes und der DGUV und daher ungültig bzw. werden vom Fachausschuss der DGUV bzw. von der Berufsgenossenschaft und Unfallkasse des Landes und Bundes (Deutsche Gesetzliche Unfall Versicherung alt HVBG Hauptverband der BG Berufsgenossenschaft Körperschaft des öffentlichen Rechts) nicht anerkannt.

Die Teilnehmer werden übervorteilt - eine Übervorteilung am Kunden bzw. Schüler ist das. Da es in Deutschland hierfür keine staatlichen Kontrollen gibt, ist solch eine Praxis leider die Regel und nicht die Ausnahme - siehe dazu auch den Bericht zum Arbeitsschutz auf www.as-drewer.de.

Wir schulen nur regelkonform mit der Mindestdauer von 3 bis 5 Tagene bzw. 25 - 40 Stunden, je nach Gruppengröße und Geräteart. Für die Geräte, an denen geschult werden soll, müssen in diesem Fall Kenntnisse und ein Umgang mit diesen Maschinen über eine Zeit von mindestens 2 Jahren nachgewiesen werden. (Diese praktischen Vorkenntnisse gelten auch führ Fahrlehrer und Sicherheitsingeneure.) Die bei uns erworbenen Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen entsprechen z. B. den ECVET Leistungspunktesystem und EQR & DQR Weiterbildungsrichtlinien.

Eine Zertifizierung nach DIN, ISO, AZWV, AVGS usw. reicht daher nicht aus, um Ausbilder zu schulen. Zudem wird hier die Mindestdauer der Schulung eingehalten und die Rechnung ist z. B. nach § 4 Nr. 21 a bb steuerfrei, wenn eine staatliche Annerkennung dieser schulischen Dienstleistung vorliegt.

Wir vermitteln folgende Lehrinhalte:

Theoretische Ausbildung:

  • rechtliche Grundlagen (je nach Geräteart)
  • Unfallgeschehen
  • Gerätearten nach EN / DIN / ISO / VDI usw.
  • Aufbau und Funktion von Arbeitsmaschinen
  • Antriebsarten
  • Standsicherheit
  • Betrieb allgemein
  • regelmäßige Prüfungen- Umgang mit Last / Anschlagen von Lasten bzw. Hebezeugeinsatz usw.
  • Sondereinsätze mit den Geräten
  • Verkehrsregeln / Verkehrswege usw.
  • schriftliche Prüfungen gem. DGUV nur in Deutsch

Praktische Ausbildung:

  • Einweisung am Gerät
  • Tägliche Einsatzprüfungen
  • Lastschwerpunktdiagramm, Grabkurve, Tragkraftdiagramm, Gewichtsverteilung und zulässige Lasten je nach Gerät
  • Hinweise auf Gefahrstellen am Arbeitsgerät
  • Gewöhnungfahrt an den Schulungsgeräten
  • Verlassen und Abstellen der Arbeitsmaschine
  • Fahr- und Stapelübungen usw.
  • Abschlussprüfung

3-Stufenausbildung wird richtig erklärt, gem. den BG und UK des Landes und DGUV Vorgaben wie allgemeine Ausbildung der Stufe 1, Zusatzausbildung gem. der Stufe 2 und die wichtigste Stufe 3 (Betriebliche Ausbildung, Einweisung und schriftliche Beauftragung zum Gerät) sowie die Abfrage fremder Schulungsnachweise die oft fehlerhaft dokumentiert bzw. zu kurz geschult worden sind (also Mangelhafte Nachweise) (siehe hierzu auch die BGI 865 neue DGUV-I 215-830 & ArbSchG §8 BGV A1 §6 neue DGUV V1 BGHW B 36 & GUV-I 8541)

Plus Rechts- und Haftungsfragen für den Ausbilder (BGB StGB OWiG ArbSchG BetrSichV usw.) Unterrichtsgestaltung, Räumlichkeiten, Lehrpläne usw. (s. BGB §§ 276 823 u. 831, OWIG § 130, Arbeitsschutzgesetz §§ 3, 4, 5 und 7, VDI 1000, Betriebssicherheitsverordnung § 9 Anhang 2 Nr. 3.1, Unfallverhütungsvorschriften BGVA §§ 1, 2, 4, 7 sowie ISO 9000 ff VDI 4065 usw.)

Aus der Betriebssicherheitsverordnung BetrSichV wird evtl. die ArbmittV Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Verwendung von Arbeitsmitteln und dem Betrieb von Anlagen (Arbeitsmittel- und Anlagensicherheitsverordnung) erläutert.

Diese Ausbildung berechtigt Sie, nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung, eigenständig über- und innerbetriebliche Lehrgänge zur Erlangung des Fahrausweis für Flurförderzeuge, Krane, Baumaschinen, Arbeitsbühnen usw. durchzuführen.

Termine und die Beschreibung für die staatlich Anerkannten Lehrgänge für Ausbilder Gabelstapler, Hubarbeitsbühnen, Krane oder Bagger Fahrlehrerausbildung finden laufend bei uns im Hause statt (klicke auf die Beschreibung 1 bis 5 der Ausbilder Schulung).

  1. Ausbilder für Krane nach DGUV Grundsatz 309-003 Krane HBZ alte BGG / GUV-G 921
    und nach der ISO 9926-1:1990-12 Cranes training of drivers part 1: general usw.
  2. Ausbilder für Stapler DGUV-G 308-001 Flurförderzeuge FFZ alte BGG / GUV-G 925
    nach der DIN EN ISO 3691 und OSHA Regulations 29 CFR – 1910.178 usw.
  3. Ausbilder Hubarbeitsbühnen HAB DGUV Grundsatz 308-008 alte BGG / GUV-G 966
    und nach der BSi-ISO 18878:2004 MEWP EN 280 ISO 18878 ISO 18893 ISO 16368
  4. Ausbilder Erd- und Straßenbaumaschinen DIN EN 474 & DIN EN 500 nach
    GBG 5 DGUV-V1 und DGUV-R 100 - 500 alte BGR 500 Kapitel 2.12 EBM (alte VBG 40)
  5. Ausbilder Anschläger Ketten Seile Bänder DGUV Information 209-013 bisher BGI 556
    (im Kranausbilder mit drin)
  6. Ausbilder für Teleskopmaschinen Teleskopstapler Teleskoplader Telehändler usw.
    DGUV-G 308-009 Grundsatz 308-009 Telestapler seit April 2016 Schulungspflicht

Auf Anfrage sind individuelle Termine und Einzelunterricht möglich. Der Einzelunterricht ist verbunden mit einem Mehrpreis von mindestens 10%. Kontaktieren Sie uns einfach über die im Impressum genannten Kontaktmöglichkeiten. Alle unsere Kurse sind DIN EN ISO zertifiziert.

Bildungsgutscheine und Bildungsschecks werden von uns nicht mehr angenommen, da mit zuviel Verwaltungsaufwand verbunden ist und viele falsche Kurse angeboten werden.

Achtung : 
Ausbilder-,Trainernachweise müssen nach maximal nach 3 - 5 Jahren aufgefrischt werden! (siehe: ArbSchG / BetrSichV / ArbmittV / DGUV-V1 / TRBS 2111 / VDI 1000 / FahrlG / EQR / DQR / DVWO – Richtlinie / LQW / EFQM / ISO 9000 ff / IS0 29990 / IS0 45001 usw.)

Die DGUV Test AFFZ besagt, dass nach max. 48 Monaten eine Auffrischung erfolgen muss, sonst darf man nicht mehr ausbilden.

Termine Weiterbildung:

KW 42 vom 17.-19.10.2017

KW 09 vom 27. Feb. bis 01. März. KW 25 vom 19. bis 21. Juni KW 41 vom 09. bis 11. Okt. 2018

ab 8:30 in Ense Höingen - Personalausweis USB Stick und Ausbildernachweis mitbringen -

- sonst auf Anfrage bzw. in der KW vom Ausbilderkurs ersten beiden Tage -

Andere Ausbilderlehrgänge gem. ArbSchG, BetrSichV, BGV, BGR, BGI, BGG, TRBS, usw.

LaSi Ladungssicherungausbilder 2-3 Tage gem. VDI 2700a usw. nach Terminabsprache

Ausbilder von Motorsägen Freischneider Mähgeräte usw. Mindestausbildungsdauer 1 Tag  (müssen aber mind. 3 AS Baum 1 Module vorweisen können z.B. von der Deula plus Meisterbrief alt Geselle nur mit mind. 5 Module nach GUV-I 8624 usw.) sonst ist eine Mindesausbildungsdauer von 5 Tagen vorgeschrieben.

Teleskopmaschinenausbilder je nach Einstufung der Maschine (Starr od. Drehbar) Teleskoplader oder kurz Telelader, Teleskopstapler, Telehandler, Teleporter, Teleskop-Maschine, Telescopic Handlers usw. laut der Maschinenverordnung - ist es aber ein Teleskoparmstapler wenn er bis 5 Grad schwenkbar ist und ein Teleskopkran wenn er mehr als 5 Grad drehbar ist - siehe neuer DGUV Grundsatz 308-009 für Telestapler.

Kosten pro Ausbildungstag:
ab 400,- Euro der Tag inkl. Schulungsunterlagen für die Geräteausbildung (USB-Stick mind. mit 8 GB mitbringen) Unterkunft auf eigene Kosten (siehe auf Anfahrt Schulungszentrum).
Über den BFD oder andere Kostenträger wie die BG UK des Landes mind. 10% Aufpreis.

Ein Trainerseminar innerbetrieblicher Ausbilder ist ab 2 Tage bei Staplern oder Kranen möglich. Der rechtsgültige Geräteschein muss vorhanden sein, (z.B. Staplerschein 2 Tage mit Zertifikat) für nur 1300,- auch vor Ort für Firmen als Inhouse Seminar möglich. Gilt gem. der DGUV nicht für fremdes Personal wie Zeitarbeiter od. Werksvertragspersonal, nur für eigenes Stammpersonal oder neue Mitarbeiter wie bei den BG internen Ausbilder Kursen.

Vorsicht:
Ausbilder z.B. der BGHM mit ABKR Zertifikat dürfen nur innerbetrieblich schulen, und nur für Industriekrane nach der DGUV-I 209-012 bisher BGI 555 so wie Ausbilder der VBG mit ABST bzw. GSTAA Zertifikat auch nur innerbetrieblich Stapler schulen dürfen. Dies steht auch auf dem Teilnehmer Zertifikat dieser Trainer Ausbilder - also keine Betriebsfremde oder für andere Firmen als sogenannte offene Ausbildung für Jedermann. Die Qualifizierung zum Ausbilder gilt nur innerhalb der BG wo das Zertifikat erworben wurde und nur für die Firma wo man gerade Arbeitet (und man muss Mitglied bei der BG z.B. Holz, Metall, Verwaltung, RCI, ETEM usw. sein. Je nach dem, wo die Ausbildung durchgeführt wurde.

Nach der Ausbilderschulung brauchen Sie nur noch die Fachausweise nachkaufen, da Fragebögen, Testbögen, schriftliche Beauftragungen, Zertifikate, Schulungsbroschüren usw. in den Arbeitsunterlagen enthalten sind. So Sparen Sie sich den Nachkauf von Prüfungsbögen, Schulungsheften, Broschüren oder Merkregeln für die Maschinenführerausbildung. (ohne Arbeitsunterlagen minus 300,- €)

Schulungs Filme oder PowerPoint- Präsentationen für Staplerausbildung, Kranausbildung, Baggerausbildung, Radladerschulung, Arbeitsbühnenschulung usw. nur für Ausbilder die bei uns im Hause an einem Lehrgang teilgenommen haben.
Kein Einzelverkauf der Schulungsunterlagen und Medien.

Die Ausbilderweiterbildung Auffrischung des Trainerseminar muss alle 3 Jahre gem. der VDI 1000 ArbSchG BetrSichV usw. durchgeführt werden.
Dauer: mind. 1 Tag Kostenpunkt: ab 250,- bis 450,- Euro je nach Thema und Medien

Eine Förderung über das Arbeitsamt, BFD der Bundeswehr, LVA, BG, HIL, IHK, und anderen ist möglich (Tagespreis dann mind. 10% höher). Diese müssen von Ihnen immer VOR Kursbeginn bei der jeweiliegen Stelle beantragt werden. Weitere Informationen finden sie unter dem Menüpunkt Kostenübernahme.

Nach erfolgreicher Teilnahme wird ein Ausbilderzertifikat ausgestellt. Dieses befähigt den Inhaber Schulungen im Bereich der oben genannten Maschinen durch zuführen und zugleich die Vorgabe z. B. der Qualitätsnorm ISO 9000ff, SCC, OSHAS, AZWV, SmS, ZumBau usw. zu erfüllen.

Für Sicherheitsingenieure und -fachkräfte (FaSi, SiFa) stellen unsere Lehrgänge eine, in § 5 Abs. 3 ASIG geforderte, Fortbildungsmaßnahme da, da wir die staatliche Anerkennung außerhalb der Körperschaft des öffentlichen Rechts besitzen.

Fragen zur Schulung:

Siehe auch im Menu oben Links unter Warum und wen Ausbilden die Seminarbeschreibungen zu den einzelen Kursen für Arbeitsmachinen usw.

Kurzfristige Anmeldungen und Rückfragen zur Schulung senden Sie bitte per E-Mail an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Herr Drewer Sicherheitsfachkraft für Arbeitssicherheit Train the Trainer Ausbildung
Schulungspartner des ISU Internationales Sozialunternehmen Gen. für Safety First Sicherheitsschulungen in Europa VET Train the Trainer nach DIN EN ISO usw. Wir schulen z.B. auch in Italien und Lux für die AAA Association d’ Assurance Accident da wir da auch anerkannt sind.
- also International Zertifizierter Ausbilder und Ausbildungscoach für AMS und QAS -

Montags - Donnerstags
von 8:00 bis ca. 12:30
Festnetz 02924/851005
Mobilfunk von 13:00 bis ca. 16:30
Herr Drewer 0175/1509375
Freitags und Samstag nur über Mobilfunk

www.nieohneschulung.de